Übersicht der wichtigsten Regelungen ab 24.11.2021 bei einer Inzidenz von unter 1000

7-Tages-Inzidenz unter 1000

7-Tages-Inzidenz unter 1.000

Hier sind die aktuellen Regelungen (Stand 25.11.2021) für Sie zusammengefasst:

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte/Nichtgenesene

  • Der gemeinsame Aufenthalt ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie eines weiteren Hausstands, aber maximal 5 Personen erlaubt.
  • Dazugehörende Kinder bis 12 Jahre sowie geimpfte und genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht.
  • Dies gilt nicht für berufliche oder dienstliche Tätigkeiten sowie für ehrenamtlich Tätige, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen zwingend erforderlich ist.

2Gplus-Regeln: In folgenden Bereichen gilt aktuell die 2Gplus-Regelung
(Geimpft, Genesen + aktueller Schnelltest):

  • öffentlichen und privaten Veranstaltungen bis 1.000 Personen in nichtprivaten Räumlichkeiten (außerhalb der Gastronomie),
  • Sportstätten und praktischer Sportausbildung, Fitnessstudios,
  • Kulturbereich mit Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Kinos, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen,
  • Tagungen, Kongressen,
  • Musikschulen, Fahrschulen und der Erwachsenenbildung,
  • zoologischen und botanischen Gärten,
  • Bädern, Thermen, Saunen, Solarien,
  • Seilbahnen und Ausflugsschiffen,
  • Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken,
  • Freizeitparks, Indoorspielplätzen,
  • Spielhallen und -banken, Wettannahmestellen,
  • touristischen Bahn- und Reisebusverkehr

3G Plus-Regeln: In folgenden Bereichen gilt aktuell die 3G Plus-Regelung (Geimpft, Genesen oder PCR-Testung):

  • nicht touristische, zwingend erforderliche Aufenthalte (Geschäftsreisende, mehrtägige Fortbildungen etc., Aufenthalt zum Zweck von Hilfe und Beistand für nahestehende Personen) in Beherbergungsbetrieben

2G Regelung (Geimpft, Genesen) gilt:

  • in der Gastronomie,
  • dem Beherbergungswesen,
  • in den Hochschulen,
  • zu außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie
  • Bibliotheken und Archiven,
  • Bei Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind (z.B. Frisör, kosmetische Behandlungen)

Ausnahmen von der 2G/2Gplus/3Gplus-Regel (Nachweispflicht):

  • Kinder und Schüler bis zum 6. Lebensjahr inkl. Noch nicht eingeschulter Kinder
  • alle minderjährigen SchülerInnen und Schüler aufgrund der Testungen in den Schulen, aber nur zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten sowie in der Gastronomie und im Beherbergungswesen
  • Gäste, wenn mit ärztlichem Attest nachgewiesen wird, dass aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist

3G Regelung:

  • im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr,
  • am Arbeitsplatz. Dies betrifft alle Arbeitgeber und Beschäftigte, die eine sogenannte Arbeitsstätte betreten. Dazu zählen nach Angaben des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowohl Büros und Werkshallen als auch Orte im Freien auf dem Gelände eines Betriebes. Auch für Baustellen, Verkehrswege, Lager- und Sanitärräume sowie Kantinen muss ein entsprechender 3G-Nachweis vorliegen. Lediglich das Homeoffice und das Arbeiten in Fahrzeugen sind von der Regel ausgenommen. Die von Bund und Ländern beschlossene Vorgabe gilt bis einschließlich zum 19. März 2022.

Sonstige Einzelregelungen

  • Im Handel und sonstigen Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben, zu Prüfungen, Wahllokalen und Eintragungsräumen, Gottesdiensten, Versammlungen im Sinne des Art. 8 des Grundgesetzes sowie zu Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen bestehen keine Zugangsbeschränkungen nach den 3Gplus, 2G- oder 2Gplus-Regeln.
  • Der Konsum von Alkohol ist auf festgelegten Plätzen im öffentlichen Raum untersagt, ebenso das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen sowie Volksfeste sind untersagt.
  • Jahresmärkte, insbesondere Weihnachtsmärkte sind untersagt.
  • Reine Schankwirtschaften, Clubs, Diskotheken und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sind geschlossen.

 In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten, gilt ein regionaler Hotspot-Lockdown. Hier gilt:

  • Sämtliche Einrichtungen und Veranstaltungen, die bisher Zugangsbeschränkungen nach 2G plus / 2G / 3G plus / 3G unterliegen, sind geschlossen. Das bedeutet insbesondere die Schließung von Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, der Gastronomie, des Beherbergungswesens, von körpernahen Dienstleistungen (ausgenommen Friseure), Sport- und Kulturstätten sowie – hinsichtlich ihrer Präsenzangebote – von Hochschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen und der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
  • Die Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
  • Der Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m2 Ladenfläche.
  • Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben wie immer weiterhin ohne Zugangsbeschränkung zugänglich.

Die Regelungen zum Hotspot-Lockdown finden ab dem nächsten auf die Bekanntmachung folgenden Tag Anwendung, d.h. Gäste müssen am Tag nach der Bekanntmachung abreisen. Dies gilt in einem Landkreis solange, bis der Inzidenzwert fünf Tage in Folge wieder unter dem Inzidenzgrenzwert von 1.000 liegt.

Weitere Fragen und Themen:

  • In der Gastronomie, in der Beherbergung und bei Dienstleistungen nach Abs. 1 Nr. 2 dürfen Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige abweichend zu den PCR-Tests an zwei verschiedenen Tagen pro Woche auch an jedem Arbeitstag einen negativen Testnachweis vorlegen, z.B. einen Antigen-Schnelltest oder ein Selbsttest unter Aufsicht.
  • Ebenfalls sind Anbieter, Veranstalter und Betreiber zur zweiwöchigen Aufbewahrung der eigenen Testnachweise sowie zur Überprüfung der vorzulegenden Impf-, Genesenen- und Testnachweise durch wirksame Zugangskontrollen samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Einzelperson verpflichtet.
  • Dauercampern und Zweitwohnungsbesitzern ist es – wie bereits in vorangegangen Lockdown-Phasen – jederzeit möglich, sich am Zweitwohnsitz aufzuhalten.

Alle diese und weitere Informationen finden Sie auch tagesaktuell auf unserer Corona-FAQ Seite corona.allgaeu.de

 

Die gesamte Übersicht finden sich auch unter www.echt-bodensee.de/corona, speziell für Bayern unter https://www.echt-bodensee.de/planen/corona-hinweise/corona-freistaat-bayern.